Menso Alting


Menso Alting wurde am 9. November 1541 in Eelde als Sohn einer katholischen Familie geboren. Nachdem er einige Schulen in Deutschland und Holland besucht hatte (unter anderem die St. Matin-Schule in Groning), begann er 1562 die Priesterausbildung in Köln. Zwei Jahre später wurde er zum Vikar von Haren ernannt und wurde wenige Monate darauf Pfarrer von Sleen. Er wechselte 1565 zur evangelischen Seite und studierte in Heidelberg weiter. Nach Beendigung seines Studiums reiste Menso Alting wieder zurück nach Helpen, um dort den Calvinismus zu predigen.

Im Juli 1567 musste er, da Reformanten von Herzog Alba verfolgt wurden, nach Deutschland fliehen. Aufenthalten in Leiselsheim, in Hochheim (1567), in Dirmstein (1570) und schließlich Heidelberg (1573) folgend, erreichte Alting 1575 schließlich das ostfriesische Emden, wo er sich in der Gesellschaft von schätzungsweise 6000 weiteren flüchtigen Anhängern der Reformation aus den Niederlanden befand.
In Emden fehlte es an Priestern, da die Pest wütete. Man bat Alting die Nachfolge des im Mai 1574 verstorbenen Albert Ritzaeus Hardenberg, als Leiter des Presbyteriums und Vorstand der Vereinigung reformierter Priester Ostfrieslands, anzutreten. Es war eine Bitte, die Alting nicht ausschlagen konnte. Er trat die Stelle im Oktober 1575 an und behielt sie 37 Jahre lang.
Schon kurze Zeit später, im November 1575, vollzog Alting die calvinistische Beisetzung Gräfin Annas von Oldenburg.

Als es im März 1595 zu einer Rebellion der calvinistischen Einwohner Emdens gegen den lutherischen Grafen Edzard II kam, war Alting verantwortlich für die Auseinandersetzung, da er, in der Hoffnung, dass sich Emden den calvinistischen Vereinigten Niederlanden anschließen würde, die Bevölkerung aufgewiegelt hatte.
Alting gelang es letztendlich, die reformierte Kirche Emdens von den lutherischen Grafen abzulösen, und die Stadt erklärte ihre Unabhängigkeit von Ostfriesland mit dem Delfzijler Vertrag von 1595. 1599 sicherte schließlich die Confessio Augustana den Reformierten Ostfrieslands ihre Anerkennung. Bis zum Jahr 1685 konnte in Emden kein lutherischer Gottesdienst stattfinden.
Menso Alting starb am 7.Oktober 1612 im Alter von 70 Jahren in Emden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.