Ostfriesisches Landesmuseum


Das Ostfriesische Landesmuseum Emden zeigt als so genanntes Regionalmuseum bedeutsame Gegenstände aus der Geschichte der Stadt Emden, der Region Ostfriesland und der zugehörigen Küstenregion.

Die Dauerausstellung präsentiert kulturelle und geographische Exponate aus verschiedenen Jahrhunderten, die einen Bezug zur Region darstellen. Die Ausstellung ist in verschiedene Themenkomplexe aufgeteilt:
•    Frühes Leben an der Küste: Geschichte der Besiedlung Ostfrieslands, Jungsteinzeit bis Mittelalter
•    Gemäldegalerie mit niederländischer Kunst des 17. Jahrhunderts
•    Malerei in Ostfriesland
•    Emden – Europäische Hafenstadt
•    Küste und Kartografie: Historische Karten und Stadtansichten
•    Skulpturensammlung
•    Silberabteilung: Silber- und Goldschmiedekunst
•    Münzkabinett
•    Emder Rüstkammer: Ritterrüstungen aus dem Mittelalter und Hieb- und Stichwaffen aus der frühen Neuzeit
•    Von Taufe und Tod, Recht und Freiheit
•    Turm
•    Kalendarium
•    Filmkabinett
•    Aus dem Fundus

Besonders erwähnenswert die Moorleiche im Bereich Frühes Leben an der Küste und die Sammlung der Ritterrüstungen, so genannte Harnische. Zusätzlich werden in wechselnden Sonderausstellungen unterschiedliche Themen aufgegriffen. Das zusätzliche thematische Kunst- und Kulturangebot wird in den historischen Räumen der Pelzerhäuser 11/12 ausgestellt. Die in der Altstadt an der mittelalterlichen Pelzhändlerstrasse gelegenen Renaissance-Bürgerhäuser wurden 1570 und 1585 erbaut und sind die einzig erhaltenen Gebäude aus dieser Zeit. Im Pelzerhaus 11 sind im Eingangsraum sogar Trauungen möglich.

Ursprünglich wurde 1820 die „Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer zu Emden“ gegründet. Ziel der sechs Gründer war es, wichtige Kunstschätze, die sich in privatem Besitz befanden, auszustellen, der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und damit zu erhalten. Seit 1833 gibt es hierfür ein eigenes Gebäude, es handelt sich somit um das älteste Museum Ostfrieslands. 1962 wurde dieser Bestand mit den Exponaten der Stadt Emden zusammen geführt und im Rathaus präsentiert. Nach der Umgestaltung des Museumsgebäudes wurde am 06. September 2005 die Wiedereröffnung gefeiert. Die dort umgesetzten aktuellen museumspädagogischen Erkenntnisse sprechen Besucher der Region aller Altersklassen an.

Das Landesmuseum Emden bietet viele Erlebnisprogramme wie Ferienaktionen, Geburtstags- oder Mitmach-Aktionen für Kinder, Workshops für Jugendliche und Führungen (alternativ auf Platt) für Erwachsene oder Familienangebote an. Themenkataloge und Unterrichtsmaterialien unterstützen Lehrer/innen bei Schulklassenführungen. Eine Teestube und ein Kunstladen (mit Online-Bestellung) runden den Besuch ab. (Zum Landesmuseum)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.