143 Unternehmen in der Region erhielten Fördergelder


NBank, Handwerkskammer und IHK haben in Emden eine Auswertung zur Fördermittelvergabe im vergangenen Jahr vorgestellt. Mit über 37 Millionen Euro unterstützte die NBank als Förderbank des Landes Niedersachsen die Entwicklungen in der Region.

Dabei wurden insgesamt 143 Unternehmen in der Gründungsphase, bei Investitionsvorhaben oder in der Qualifizierung und Fortbildung ihrer Mitarbeiter gefördert.
„Mit den Förderprogrammen konnten 64 neue Arbeitsplätze und 11 Ausbildungsplätze bei kleinen und mittelständischen Betrieben in der Region geschaffen werden“, sagt Hartmut Neumann, IHK-Referent für Standortpolitik.
Häufig seien es keine umfangreichen Investitionsprojekte und große Summen, die bei der NBank beantragt werden. Für die Gründung des eigenen Unternehmens gehe es vielmehr erst einmal darum, überhaupt Startkapital für die Existenzgründung von der Bank zu bekommen. Hier fehle es in vielen Fällen an ausreichenden Sicherheiten für einen Kredit, so Neumann.
Um den angehenden Unternehmern dennoch den Weg in die Selbstständigkeit zu ermöglichen, fördert die NBank kleinere Gründungsvorhaben mit dem sogenannten MikroSTARTer Kredit. Bis zu 25.000 Euro stellt die NBank den Unternehmen dabei auch ohne die sonst banküblichen Sicherheiten – zur Verfügung. Diese Mittel können direkt im Onlineportal der NBank beantragt werden. Wie bei jedem anderen Unternehmensdarlehen sind jedoch auch beim MikroSTARTer Kredit eine ausführliche Planung des Vorhabens, eine akribische Rentabilitäts- und Ertragsplanung sowie eine positive Schufa-Auskunft des Unternehmers notwendig.
„Neben der klassischen Finanzierung von Unternehmensgründungen und Investitionsvorhaben fördert die NBank auch Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen“, erklärt Sabine Beckenbauer, Finanzierungsberaterin der NBank in Oldenburg. Auch hier sei die Nachfrage in der Region anhaltend hoch. So sind allein im vergangenen Jahr insgesamt 4,6 Millionen Euro in verschiedene Programme zur Ausbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern geflossen.
Gemeinsam mit der Handwerkskammer beraten Beckenbauer und Neumann Existenzgründer und Unternehmen auf monatlich stattfindenden Finanzierungssprechtagen. Um eine Orientierungshilfe zu den zahlreichen Förderprogrammen zu geben, erhalten Unternehmer in vertraulichen Einzelgesprächen Informationen über Zuschüsse, Bürgschaften und Darlehen der öffentlichen Hand. Zudem werden Finanzierungspläne erarbeitet und Investitionskonzepte geprüft.