4,3 Prozent mehr Lohn für Metaller


In der fünften Verhandlung haben sich IG Metall Küste und Nordmetall gestern Abend in Hamburg auf eine Entgelterhöhung von 4,3 Prozent ab 1. April 2018 sowie eine Pauschalzahlung von 100 Euro im März 2018 geeinigt. Ab 2019 erhalten alle Beschäftigten jährlich ein tarifliches Zusatzgeld in Höhe von 27,5 Prozent eines Monatseinkommens sowie einen Festbetrag, der im nächsten Jahr 400 Euro beträgt.

Nach dem Tarifabschluss können Beschäftigte, die Kinder erziehen, Angehörige pflegen oder in Schicht arbeiten, wählen, ob sie statt des tariflichen Zusatzgeldes acht freie Tage nehmen wollen. Zwei Tage davon finanziert der Arbeitgeber. Das Ergebnis sichert den Beschäftigten zudem einen Anspruch auf zeitweise Reduzierung ihrer Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden. Danach haben sie das Recht, zu ihrer ursprünglichen Arbeitszeit zurückzukehren.

Der Abschluss für das Entgelt hat eine Laufzeit bis Ende März 2020.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.