A31: Änderung der Verkehrsführung


Im weiteren Verlauf der Sanierungsarbeiten auf der A 31 bei Emden wird ab Montag, 9. Juli, die derzeitige Verkehrsführung geändert, so dass die Autobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Emden-Ost und Emden-Mitte in beiden Richtungsfahrbahnen einstreifig geführt wird.

Aufgrund der Arbeiten für den Umbau der erforderlichen Verkehrsführung ist mit Behinderungen in Form von Tagesbaustellen in beiden Fahrtrichtungen zu rechnen.

Voraussichtlich ab Montag, 23. Juli, wird dann der Verkehr der Richtungsfahrbahn Leer auf die Richtungsfahrbahn Emden übergeleitet, so dass beide Fahrtrichtungen einstreifig auf der Richtungsfahrbahn Emden geführt werden. Im Rahmen dieser Verkehrsführung können dann die Arbeiten an den vier Brückenbauwerken auf der Richtungsfahrbahn Leer ausgeführt werden.

Die verkehrliche Trennung der beiden Fahrtrichtungen erfolgt erneut mittels einer doppelten Gelbmarkierung mit Markierungs-Sichtzeichen (sogenannten Bischofsmützen). Diese für Autobahnen besondere Verkehrsführung ohne bauliche Mitteltrennung erfordert eine erhöhte Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer. Aus diesem Grund wird die Geschwindigkeit wie im vorherigen Bauabschnitt auf 50 km/h reduziert, ergänzend aufgestellte Hinweistafeln weisen auf den entgegen kommenden Verkehr hin.

Für die Dauer der oben beschriebenen Verkehrsführung ist auch die Auffahrt der Anschlussstelle Emden-Wolthusen in Fahrrichtung Leer ab Montag, 23. Juli, gesperrt. Verkehrsteilnehmer, die an der Anschlussstelle Emden-Wolthusen in Fahrrichtung Leer auf die A 31 auffahren möchten, werden gebeten, die Auffahrt an der Anschlussstelle Emden-Wolthusen in Fahrtrichtung Emden zu benutzen und in Emden-Mitte abzufahren. Von dort kann die A 31 dann in Fahrtrichtung Leer wieder befahren werden. Die Umleitung wird mittels oranger Pfeile ausgeschildert.

Um nächtliche Großraum- und Schwertransporte aus dem und in den Emder Hafen führen zu können, werden in den Nächten zwischen 23 Uhr und 4 Uhr regelmäßig Sperrungen einer Fahrtrichtung erforderlich. Diese Sperrungen werden mit Hinweistafeln angekündigt. Auf die vorhandenen Umleitungsstrecken wird verwiesen.

Diese Verkehrsführung wird bis zum Abschluss der Sanierungsmaßnahmen, voraussichtlich bis Anfang Oktober, bestehen bleiben. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.