Abitur 2011 in Niedersachsen: Ein Jahrgang zerbröselt


In Niedersachsen weist der jetzige 12. Jahrgang an den allgemeinbildenden Gymnasien offenbar erheblich geringere Schülerzahlen auf als die übrigen Jahrgänge. Dies geht aus einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) hervor. Es handelt sich dabei um den ersten Jahrgang, der das Abitur bereits nach 12 Jahren ablegen soll.

Der massive Schülerschwund lässt sich eindrucksvoll an den Zahlen der städtischen Gymnasien in Hannover belegen: Lediglich 994 Zwölftklässler weist eine zu Schuljahresbeginn von der Stadt erstellte Statistik aus. Den 13. Jahrgang besuchen demnach 1.467 Schüler und im Jahrgang 11 tummeln sich gar 1.836 Schüler.

Ein Grund für die geringe Schülerzahl im ersten Turboabi-Jahrgang könnte die Neigung zahlreicher Schüler sein, freiweillig ein Jahr zurückzutreten und sich so mehr Zeit fürs Lernen zu gönnen. Eine weitere Ursache ist sicherlich auch die Flucht einiger Schüler an Schulformen, die weiterhin erst nach dem 13. Schuljahr zum Abitur führen und vermeintlich weniger Leistung einfordern – Fachgymnasien und Integrierte Gesamtschulen also.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.