Boom bei Industriegütern aus Niedersachsen


Die niedersächsische Industrie konnte im Februar 2018 kräftige Zuwächse bei den Auftragseingängen verzeichnen. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) mitteilt, wuchs die Nachfrage nach Industriegütern aus niedersächsischer Produktion um 14 Pozent im Vergleich zum Februar 2017.

Die positive Auftragsentwicklung wurde von der um 30 Prozent gestiegenen Auslandsnachfrage getragen. Die Bestellungen aus dem Inland gingen dagegen leicht zurück. Die Nachfrage nach Investitionsgütern erzielte ein Plus von 21 Prozent, die Nachfrage nach Vorleistungsgütern stieg um 7 Prozent. Der kräftige Zuwachs beruht zum Teil auf Großaufträgen im sonstigen Fahrzeugbau.

In den umsatzstärksten niedersächsischen Industriebranchen war die Entwicklung mehrheitlich positiv. Steigende Nachfrage im Vergleich zum Februar 2017 gab es für den Maschinenbau (+28 Prozent), die Metallerzeugung und -bearbeitung (+12 Prozent), die Herstellung von Metallerzeugnissen (+8 Prozent) und die Herstellung von chemischen Erzeugnissen (+4 Prozent). Die Herstellung von elektrischen Ausrüstungen und die Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen verzeichneten leicht rückläufige Bestellungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.