Die Zentralklinik heißt jetzt Regionalklinik


Trotz des klaren Votums der Emder für den vollständigen Erhalt ihres Krankenhauses plädieren die Klinikgeschäftsführer Astrid Gesang und Claus Eppmann völlig überraschend erneut für den Bau eines Großklinikums in Georgsheil, das nun aber Regionalklinik statt Zentralklinik heißen soll.

Dafür sollen die Standorte der Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich und Norden vollständig aufgegeben werden und das Klinikum Emden etwa ein Drittel seiner bisherigen Bettkapazitäten verlieren. Im Beisein von Oberbürgermeister Bernd Bornemann und dem Auricher Landrat Harm-Uwe Weber unterbreiteten die Geschäftsführer diesen “Kompromissvorschlag” den Mitgliedern des Auricher Kreistages und des Emder Rates. Elementarer Bestandteil der Überlegungen ist eine Schwerpunktbildung an den beiden Standorten. Eine Notfallversorgung soll sowohl in Aurich als auch in Norden aufrechterhalten werden. Die Kosten wurden mit etwa 248 Millionen Euro angegeben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.