Emden: Autotransporter verliert Ladung


Ein Verkehrsunfall der nicht alltäglichen Art ereignete sich gestern Morgen gegen 9:40 Uhr auf einem Zubringer zur A 31. Der 25-jährige Fahrer aus Emden verlor bei einem Bremsmanöver mit einem Autotransporter einen Teil seiner Ladung, einen PKW.

Der Mann bog von der Auricher Straße auf einen Zubringer zur Anschlussstelle Emden-Mitte in Richtung Emden-West ab. In Höhe der Klaus-Groth-Straße führte der Fahrer aus nicht geklärten Gründen ein Bremsmanöver durch. Ein PKW, der sich auf der oberen der zwei übereinanderliegenden Ladeflächen des Transporters befand, wurde über das Führerhaus der Zugmaschine hinweg auf die Fahrbahn katapultiert, wo er beschädigt zum Liegen kam.

Weitere Fahrzeuge auf den Ladeflächen verrutschten bei dem Vorgang und wurden ebenfalls beschädigt. Die Polizei geht davon aus, dass mangelnde Ladungssicherung auschlaggebend für diesen schadensträchtigen Ausgang gewesen ist. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung des heruntergefallenen PKW.