Emder Arbeitsmarkt bleibt stabil


Der Arbeitsmarkt in Ostfriesland ist deutlich geprägt von den Touristenströmen. So ist auch in diesem Jahr die Arbeitslosigkeit nach Ende der Saison und den damit einhergehenden Entlassungen im Hotel- und Gaststättengewerbe im November gestiegen.

„Der Anstieg fällt allerdings geringer aus als in den Vorjahren,“ erklärt Roland Dupák, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Emden-Leer. „Eine andere Struktur zeigt die Stadt Emden als Industriestandort. „In Emden erweist sich der Arbeitsmarkt derzeit stabil, im Vergleich zum Oktober und zum Vorjahr konnten wir leichte Rückgänge verzeichnen,“ stellt Dupák fest.

Im November waren bei der Agentur für Arbeit Emden-Leer insgesamt 15.551 Personen arbeitslos gemeldet, 803 bzw. 5,4 Prozent mehr als im Oktober. Die Zahlen im Vorjahresvergleich (-637 Personen bzw. -3,9 Prozent) sind weiter rückläufig. Die Arbeitslosenquote stieg auf 6,4 Prozent und lag um 0,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau. In der Stadt Emden liegt die Quote allerdings bei 8,2%.


2 Gedanken zu „Emder Arbeitsmarkt bleibt stabil“

    1. Hat man doch versucht, mit Gründerzentrum. Das Land müsste einfach mal in Emden öffentliche Strukturen schaffen und nicht nur in Aurich. In Emden kriegst du nur mit Maloche nen richtigen Job.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.