Emder JAG wird ausgebaut


Das Emder Johannes-Althusius-Gymnasium (JAG) wird erheblich ausgebaut. Dies hat der Schulausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig beschlossen.

Damit soll die derzeitige Raumnot ein Ende haben, die durch die Auflösung der Außenstelle Pewsum entstanden war. Auch die Umstellung auf das Abitur nach 13 Jahren wird in einigen Jahren für eine noch größere Schülerzahl sorgen. Oberbürgermeister Bornemann und der Leiter des städtischen Gebäudemanagements, Albert Baumann, gaben im Schulausschuss bekannt, dass eine Aufstockung des sogenannten Kanaltraktes mit insgesamt sechs neuen Unterrichtsräumen und zwei Nebenräumen geplant sei. Die Baukosten sollen etwa 1,1 Millionen Euro betragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.