Emden: Falsche Gewinnversprechen


Im Landkreis Leer und in der Stadt Emden werden in letzter Zeit vermehrt Bürger Opfer von betrügerischen Anrufen. Ihnen wird suggeriert, dass sie bei einem Gewinnspiel einen hohen Geldbetrag gewonnen hätten.

Die Anrufe erfolgen meist von einer Telefonnummer mit deutscher Vorwahl – jedenfalls wird dies bei den Angerufenen so angezeigt. Dabei kann es sich aber um eine gefälschte Nummer handeln. Den Opfern wird erzählt, dass sie einen mit Code gesicherten Koffer von einem Notar überreicht bekämen. Da der Betrag so hoch wäre, müsste zusätzlich eine Sicherheitsfirma engagiert werden. Den Zahlencode bekommen die Angerufenen schon einmal genannt, sollen diesen aber geheim halten.

Damit das Opfer an sein Geld käme, soll es die Kosten für den Notar und einen Wachdienst übernehmen. Aus Sicherheitsgründen wäre eine Barzahlung der Gebühren nicht möglich. Die Kosten sollen in Form von Gutscheinen beglichen werden. Beispielsweise werden dafür Amazon-, iTunes- oder Steam-Gutscheine genutzt, die in Supermärkten gekauft werden können. Bei einem erneuten Anruf werden die Codes der Gutscheine abgefragt, damit die angebliche Kofferübergabe eingeleitet werden kann. Sobald das Opfer die Codes am Telefon durchgegeben hat, werden diese weiterverkauft und innerhalb kürzester Zeit meist im Ausland eingelöst.

In vielen Fällen melden sich die Betrüger noch einmal und entschuldigen sich für einen Zahlendreher in der genannten Gewinnsumme. So wird aus einem vermeintlichen Gewinn von 25.000 Euro schließlich ein Gewinn von 52.000 Euro. Die damit steigenden Notarkosten müssten noch von den Angerufenen übernommen werden. Diese zweite Gebührenzahlung soll dann meist über Zahlungsdienstleister per Bartransfer ins Ausland erfolgen.