Fast 4 Millionen Euro für Hochschule Emden/Leer


Die Hochschule Emden/Leer hatte sich an der Ausschreibung der Bundesregierung zum „Qualitätspakt Lehre“ vom November letzten Jahres beteiligt – und jetzt die Zusage bekommen: Zusätzliche 3,9 Millionen Euro für bessere Studienbedingungen und mehr Lehrqualität an der Hochschule Emden/Leer.

Unter Federführung der beiden Professoren Maria Krüger-Basener und Dr. Dirk Rabe aus dem Fachbereich Technik haben alle Fachbereiche studiengangsspezifische Strategien und Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Qualität der Bachelor-Studiengänge entwickelt. Die Hochschule Emden/Leer setzt dabei auf eine noch intensivere Betreuung, besonders in den als schwierig geltenden Ingenieurstudiengängen.

In der Förderzusage wird das vorgeschlagene Konzept in allen Punkten bestätigt. 3,9 Millionen Euro können in den nächsten fünf Jahren investiert werden, vorrangig für Personal. Für die Erreichung der Ziele zur Verbesserung der Lehre sind an der Hochschule zusätzlich ca. 20 Mitarbeiter (elf volle Mitarbeiterstellen) und ca. 20 studentische Hilfskräfte geplant. Projektstart ist der 1. Oktober 2011.

Die Entscheidung über die Förderung der Anträge hat ein Auswahlgremium getroffen, dem zwölf in der Hochschullehre ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Hochschulmanagement und Studierendenschaft sowie je zwei Vertreter des Bundes und der Länderseite angehören. Insgesamt wurden im Rahmen des Förderprogramms 204 Anträge auf Förderung gestellt. 111 fanden Berücksichtigung und sind zur Förderung vorgesehen – davon 15 in Niedersachsen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.