Friedenspreis für BBS2 Emden


Im Rahmen einer Feierstunde im Landesmuseum Hannover sind heute vier Schulen, darunter die Emder BBS2, mit dem Schülerfriedenspreis 2017 und dem Zivilcouragepreis 2017 ausgezeichnet worden. Die Sieger erhielten jeweils eine Urkunde aus den Händen von Kultusminister Grant Hendrik Tonne sowie Geld- und Sachpreise.

Die Schüler der BBS II in Emden haben sich im Rahmen des ausgezeichneten Projekts intensiv mit der Geschichte der Holocaust-Überlebenden Erna de Vries beschäftigt. Es hatte zunächst mit einem Besuch von Frau de Vries im Geschichtsunterricht begonnen. An ihn schlossen sich weitere Begegnungen und intensive Gespräche an. So begleiteten Schüler Frau de Vries sogar nach Detmold, wo sie als Nebenklägerin in einem der wohl letzten Auschwitzprozesse auftrat.

Mit Unterstützung einer Medienfirma und mit Hilfe der Förderung durch das Internationale Auschwitz-Komitee Berlin wurden diese Begegnungen dokumentiert. Der professionell aufbereitete Film und die darin dokumentierte Geschichte haben die Jury “sehr beeindruckt”. Die Jury befand, mit Hilfe des Films können auch andere gut von der Geschichte von Erna de Vries erfahren und aus ihr lernen.

Fazit der Jury: “Dies ist ein mustergültiges Erinnern für die Zukunft: Nicht nur historisches Wissen aneignen, sondern darauf basierend eine demokratische Grundhaltung entwickeln, die das Urteilen und Handeln in der Gegenwart und Zukunft anleitet.”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.