Gästezahlen an der Nordseeküste stark rückläufig


Die Zahl der angekommenen Gäste sowie der Übernachtungen war im April 2018 rückläufig. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) errechnet hat, sank die Zahl der Gäste im Vergleich zum April des Vorjahres um 1,9% auf rund 1,2 Millionen.

Die Gäste buchten insgesamt knapp 3,5 Millionen Übernachtungen, ein Rückgang um 9,4%. Eine Ursache dürfte in der diesjährigen Lage der Osterferien zu suchen sein. Diese lagen in diesem Jahr fast vollständig im März, während sie im Vorjahr komplett in den April fielen.

Die Zahl der ausländischen Gäste zeigte im April eine Zunahme im Vergleich zum April 2017. Es kamen nahezu 137.000 Gäste nach Niedersachsen (+3,3%). Auch die Zahl der von ihnen gebuchten Übernachtungen stieg und zwar um 1,3% auf über 316.000.

Deutlich wird der Einfluss der Lage der Ferien auf die Zahl der Gäste und Übernachtungen am Beispiel der zu Ferienzeiten beliebten Reisegebiete Ostfriesische Inseln und Nordseeküste. Auf den Ostfriesischen Inseln ging die Zahl der Gäste um 18,8% auf rund 75.000 zurück und an der Nordseeküste um 21,7% auf gut 146.000. Die Zahl der Übernachtungen sank auf den Ostfriesischen Inseln um 17,3% (knapp 433.000) bzw. um 24,5% (knapp 565.000) an der Nordseeküste.