Günstige Konkurrenz zwingt SWE zu Strompreis-Nullrunde


Auf einer Pressekonferenz haben die Stadtwerke Emden (SWE) gestern bekannt gegeben, dass sie den Strompreis in diesem Jahr nicht erhöhen werden. Der Versorger steht offenbar unter starkem Konkurrenzdruck und möchte durch diese Nullrunde seine wechselwillige Kundschaft zum Bleiben bewegen. Nach einem Bericht der Emder Zeitung haben die Stadtwerke zuletzt über fünf Prozent ihrer Kunden an günstigere Anbieter verloren.

Die einschlägigen Vergleichsportale im Internet legen die Preisunterschiede schonungslos offen. Wer beispielsweise bei verivox nach einem Stromanbieter in Emden sucht, der entdeckt preiswerte Alternativen. Bei einem Stromverbrauch von 4000 kWh jährlich ist der RWE SmartLine Strom 146,33 Euro günstiger als die Grundversorgung der Stadtwerke.
Wer hingegen einen Ansprechpartner vor Ort bevorzugt, Arbeitsplätze in Emden halten möchte und den noch immer langwierigen Wechselprozess scheut, der zahlt vielleicht auch ohne zu murren etwas über 12 Euro mehr im Monat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.