In der Kunsthalle Emden die Virtual Reality erleben


Die Kunsthalle Emden bietet zur Ausstellung „Radziwill und die Moderne“ das Zeichnen in der „Virtual Reality“ (VR) an. Das Angebot kommt so gut an, dass es ab sofort auch als Kunst-Workshop für Schulklassen gebucht werden kann. Für Einzelbesucher werden feste tägliche Zeiten zum Ausprobieren angeboten.

Das VR-Labor für alle öffnet wochentags im Atrium, dem großen Veranstaltungssaal der Kunsthalle Emden, Dienstag bis Freitag täglich von 13.30 bis 15.30 Uhr. An den Advents-Sonntagen gibt es zusätzliche Zeiten von 12 bis 16 Uhr. Hier können Besucher kostenlos ausprobieren, was es mit der häufig erwähnten “Virtual Reality” auf sich hat, und mit dem Programm Tilt Brush eine 3D-Zeichnung machen. Ausgestattet mit VR-Brillen bewegen sie sich im virtuellen Raum und schaffen Objekte und Figuren. Mitarbeiterinnen der Kunsthalle helfen beim Einstieg, erklären, wie es geht und geben Tipps.

„Das macht in jedem Alter Spaß, weil man weder Vorkenntnisse noch besonderes Zeichentalent braucht“, erklärt Ann-Kathrin Grube vom kunst aktiv-Team. „Für Schulklassen haben wir besondere Konzepte entwickelt, damit sich die ganze Gruppe gemeinsam beteiligen kann. Während eine Person in der virtuellen Realität zeichnet, werden ihre Bewegungen von den anderen ganz klassisch mit Stift und Papier festgehalten. Das ist fast ein bisschen so, wie es früher schon die Brücke-Künstler bei ihren Viertelstunden-Zeichnungen machten.“ Lehrkräfte erfahren unter Tel. 04921 / 975070 Näheres und können hier ab sofort Termine buchen.

Das kunst aktiv-Team erprobt die Virtuelle Realität als Kunstvermittlungs-Angebot zur aktuellen Ausstellung, weil „Radziwill und die Gegenwart“ (noch bis 13. Januar) die Aspekte des wissenschaftlichen Fortschritt thematisiert, also auch technische Erfindungen und Zukunftsvisionen. Franz Radziwill betrachtete den Fortschritt sowohl mit Skepsis als auch mit Faszination. Er dürfte seinerzeit wohl kaum für möglich gehalten haben, dass eine solche Technologie heutzutage schon auf dem Weg in die alltägliche Unterhaltungs-Technik für ein breites Publikum sein könnte.