Indian Summer im Nationalpark Wattenmeer


Wer im Herbst auf das Watt blickt, sieht Farben, die einen an den berühmten Indian Summer in Kanada denken lassen. Aus der Nähe betrachtet sind es die Salzwiesen vor der Nordsee. Kleine Pflanzen wie der Queller, die Strandsode, die Salzbinse und der Strandflieder bringen den Indian Summer in den Nationalpark Wattenmeer. Bei Wanderungen erfahren die Gäste von Wattführern mehr über den „Frisian Summer“, so wird das Naturspektakel von Einheimischen genannt.

Es ist ein herrlicher Anblick, der sich da im September und Oktober bietet, fast so schön bunt wie das große Vorbild, der Indian Summer. Wer im Watt „rot sieht“, guckt dabei wahrscheinlich auf den Queller. Mit ihren verästelten, länglichen Trieben sieht die Pflanze (ein bisschen) wie ein kleiner Säulenkaktus aus. Queller gedeiht im Übergangsbereich zwischen Salzwiesen und Watt, wo er bei Flut vom salzigen Nordseewasser umspült wird. Für Pflanzen ist das eigentlich tödlich, doch der Queller hat einen Trick: Um den Salzgehalt zu verdünnen, nimmt er immer mehr Wasser auf und quillt auf – daher der Name. Das funktioniert jedoch nur sechs Monate lang, dann entsteht die typische herbstliche Rotfärbung und er stirbt ab. Ähnlich arbeitet eine weitere Salzwiesenpflanze, die krautige Strandsode, die ein sattes Rotbraun zum Farbenspiel beisteuert. Der Strandflieder bildet bereits ab dem Sommer prächtige, leuchtend-violette Blütenteppiche aus.

„Der Herbst ist für mich wirklich die schönste Jahreszeit für Wattwanderungen“, schwärmt Wattführer Joke Pouliart. Karen Kammer, Leiterin im Nationalparkhaus Baltrum, freut sich immer wieder über das (faszinierte) Staunen, das ihre Geschichten über die botanischen Überlebenskünstler bei den Wattwanderern auslösen. Als Klangkulisse hören die Teilnehmer dazu statt raschelndem Laub ein zartes Knistern: Verantwortlich sind winzige Schlickkrebse, die zwischen ihren Fühlern Wasserhäutchen zerplatzen lassen.

Auch bei Nacht bleibt es im Herbst an der Nordseeküste farbenfroh: In vielen Orten werden Lichterfeste gefeiert. Direkt hinterm Deich, am Strand, in Parks und Gärten erschaffen Illuminationskünstler mit Leuchteffekten und Feuershows verzauberte Märchenwelten und bringen die Besucher zum Staunen und Träumen.

Einige Termine:

„LichterMeer“, 21. – 23. September am Südstrand in Wilhelmshaven.

„Theatrales Lichterspektakel“, 28. September im Speckenbütteler Park in Bremerhaven.

„Nordlichter am Meer“, 30. September bis 3. Oktober in Norden-Norddeich.

„Großes Lichterfest im Rosarium“, 5. und 6. Oktober in Wilhelmshaven.