Jugendliche kommen in Emden leicht an Alkohol heran


Im Dezember haben zwei 17jährige Jugendliche in Begleitung von Mitarbeitern der Stadt Emden und der Polizei in Emden Testkäufe durchgeführt. Aus einer Presseerklärung der Stadt geht hervor, dass die Jugendlichen in 9 von 29 Fällen problemlos harte Alkoholika wie Wodka und Weinbrand erhalten haben. Welche der überprüften Tankstellen, Kioske, Lebensmittel- und Getränkemärkte sich offensichtlich nicht an das Jugendschutzgesetz halten, wurde nicht mitgeteilt.

Im Anschluss an die Testkäufe seien mit den Verantwortlichen durch die Polizei und das Jugendamt Gespräche geführt worden, um die Sensibilität in diesem Bereich zu erhöhen und den präventiven Charakter der Maßnahme zu erläutern.
In den Fällen des Alkoholverkaufs soll wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz (JuSchG) eine Verfolgung und Ahndung durch die Ordnungsbehörden erfolgen. Die festgestellte Ordnungswidrigkeit kann gemäß § 28 JuSchG mit einem Bußgeld belegt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.