Kultusminister drückt Abiturienten die Daumen


Kultusminister Grant Hendrik Tonne drückt dem Abiturjahrgang 2018 die Daumen und wünscht viel Erfolg in der am Montag beginnenden Prüfungsphase: „Die Abiturprüfung ist anspruchsvoll und wird den Schülerinnen und Schülern viel abverlangen. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass die Prüflinge auch in diesem Jahr gute Leistungen erbringen werden und sich ihre Anstrengungen auszahlen werden”, so Tonne.

Die landesweit einheitlichen schriftlichen Prüfungen starten am Montag im Fach Geschichte, die letzte Klausur wird am Freitag, dem 04.05.2018, in Musik geschrieben. Voraussichtlich rund 36.000 Schülerinnen und Schüler nehmen an etwa 420 Schulen landesweit teil (Gymnasien, Berufliche Gymnasien, Kooperative Gesamtschulen, Integrierte Gesamtschulen, Freie Waldorfschulen sowie Abendgymnasien und Kollegs). Jede Schülerin und jeder Schüler absolviert schriftliche Prüfungen in vier Fächern (davon drei in einem Fach mit erhöhtem Anforderungsniveau).

Seit 2006 gibt es in Niedersachsen das Zentralabitur. Zum 13. Mal werden daher in diesem Jahr den Abiturientinnen und Abiturienten landesweit einheitliche schriftliche Prüfungsaufgaben gestellt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.