Nach Bus-Chaos: Stadtverkehr fragt Bedarf ab


Nachdem die Stadtverkehr Emden, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke, in den vergangenen Wochen heftig für die neuen Fahrpläne kritisiert worden ist, will das Unternehmen nun den tatsächlichen Beförderungsbedarf ermitteln.

Im Mittelpunkt steht dabei die wichtigste Kundschaft – die Schüler. Die Emder Schulen wurden nun gebeten, detailliert Rückmeldung zu geben, wie viele Schüler zu welcher Uhrzeit zum Unterricht erscheinen müssen und wann die Schule für sie endet.

Elternvertreter mutmaßen allerdings, dass auch diese Umfrage ohne Konsequenzen bleiben wird. Schließlich habe die Stadtverkehr Emden auch schon vor der letzten Planänderung den Dialog gesucht, diverse Wünsche der Eltern und Schulen dann aber nicht berücksichtigt.