Ostergeschäft bringt den Arbeitsmarkt in Schwung


„Mit den Osterurlaubern kehrt nicht nur Leben in die Küstenregion ein, auch der Arbeitsmarkt gewinnt wieder an Schwung,“ erklärt Roland Dupák, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Emden-Leer, angesichts der aktuellen Daten zum Arbeitsmarkt in Ostfriesland. „Das Osterfest ist in diesem Jahr früh und zu Beginn der Osterferien kommt es zu zahlreichen Wieder-/Einstellungen im Hotel- und Gaststättenbereich,“ erläutert Dupák.

Davon profitieren neben der Insel Borkum besonders die Geschäftsstellen Wittmund und Norden. Aber auch der Einzelhandel hoffe in den kommenden Monaten auf gute Geschäfte. Mit weiteren Rückgängen sei deshalb zu rechnen. Das Bau- und Baunebengewerbe stellt derzeit noch verhalten ein. „Das liegt – wie bei den sogenannten grünen Berufen auch – an dem kalten Frühjahr,“ stellt Dupák fest. Insgesamt kommt es zu Wiedereinstellungen. Die treibende Kraft sei dabei der besonders gut ausgeprägte Markt an kleinen und mittelständischen Unternehmen in der Region. „Davon profitieren auch junge Menschen, die nach einer dreieinhalbjährigen Ausbildung nur kurzzeitig arbeitslos waren,“ erklärt Dupák weiter.

Im März waren bei der Agentur für Arbeit Emden-Leer 16.978 Personen arbeitslos gemeldet, 1.514 weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote liegt mit 7,0 Prozent um 0,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau. In der Stadt Emden liegt die Arbeitslosenquote mit 8,6 Prozent allerdings weiterhin relativ hoch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.