Ostfriesland: Arbeitslosenquote sinkt auf 5,9 Prozent


Im Mai waren bei der Agentur für Arbeit Emden-Leer 14.535 Personen arbeitslos gemeldet, 668 weniger als im April. Die Zahlen im Vorjahresvergleich (-3,6 Prozent) sind weiterhin rückläufig. Die Arbeitslosenquote liegt mit 5,9 Prozent um 0,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau. In der Stadt Emden ist die Arbeitslosenquote mit 7,9 Prozent allerdings noch immer relativ hoch.

Roland Dupák, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Emden-Leer, zeigt sich höchst zufrieden. „Wir haben für das Jahr 2018 auf eine Fünf vor dem Komma gehofft. Dass dieses Ergebnis schon im Mai erreicht werden konnte, freut uns umso mehr.“ In Ostfriesland hat es vergleichbare Zahlen wohl nur Ende der sechziger/Anfang der siebziger Jahre gegeben. „Damals war Deutschland im Wirtschaftswunder, was jäh mit der Ölkrise beendet wurde. Zeiten, an die sich nur noch die Älteren erinnern,“ erklärt Dupák.

Insgesamt ist die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im Vorjahresvergleich um 2,0 Prozent auf zuletzt 159.773 Personen gestiegen. Ende 2013 waren es noch 139.172 Personen. Das niedrige Niveau der Arbeitslosigkeit führt zu Problemen beim Ausgleich von Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. „Deshalb informieren wir Arbeitnehmer und Arbeitgeber beispielweise zu Fragen des Nachholens von Berufsabschlüssen und zeigen Wege der Qualifizierung und Finanzierung auf,“ sagt Dupák.