Schock für Emden: Marine-Großprojekt ohne TKMS


Schock für Emden und die Mitarbeiter von Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS): Nach übereinstimmenden Medienberichten wird die Bundeswehr den Konzern nicht mit dem Bau des neuen deutschen Mehrzweckkampfschiffes 180 beauftragen. Auch Lürssen sei aus dem Vergabeverfahren ausgeschlossen worden.

Damit entgeht den Werften ein milliardenschwerer Auftrag, Experten sprechen gar von einem der größten Rüstungsprojekte Deutschlands. Vor allem für den gerade der Schließung entgangenen TKMS-Standort Emden ist diese Nachricht ein Rückschlag, denn der Auftrag hätte die Auslastung der hiesigen Werft vermutlich immens erhöht.

Dennoch gilt weiterhin die Zusage des Unternehmens, die Schließung des Standorts Emden bis Ende 2020 auszusetzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.