Seaports und Emder Firmen werben auf China-Messe


China gilt weiterhin als einer der für Deutschland wichtigsten Handelspartner. Die Seaports of Niedersachsen wollen sich während der Fachmesse Breakbulk China als leistungsfähige Schnittstellen für den Austausch von Waren mit dem Reich der Mitte, beispielsweise Komponenten des Maschinen- und Anlagenbaus oder Stahlprodukten, weiter ins Gespräch bringen.

„Der Messeauftritt bei der Breakbulk China gibt uns die Gelegenheit lokale Wirtschaftsvertreter, Reedereien und Spediteure über neue Angebote unserer Seehäfen zu informieren. Durch die Diskussion aktueller Entwicklungen im Markt können zudem Ideen für die weitere Optimierung eigener Umschlags- und Lagerprozesse generiert werden. Die Messe ist einfach ein toller Marktplatz“, so Inke Onnen-Lübben, Geschäftsführerin der Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen GmbH.

Während der Veranstaltung nutzen Hafenumschlagsunternehmen aus Brake und Emden den Seaports-Messestand für ihre Vertriebsaktivitäten und zur Kontaktpflege. Durch eine in diesem Jahr erstmalige Kooperation der Breakbulk China mit der China International Contractors Association werden zahlreiche lokale Entscheider erwartet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.