Tourismus-Boom an der Nordseeküste


Deutliche Zuwächse bei der Zahl der Gäste und Übernachtungen konnten die niedersächsischen Beherbergungsbetriebe im März vermelden. Das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) hat auf der Basis vorläufiger Ergebnisse ermittelt, dass die Zahl der angekommenen Gäste um 3,4 Prozent auf mehr als 1 Mio. im Vergleich zum März 2017 gestiegen ist.

Ein Grund dafür ist die Terminierung der Osterferien. Im Jahr 2017 lagen die Osterferien sowohl in Niedersachsen als auch in Nordrhein-Westfalen, woher viele Gäste nach Niedersachsen kommen, komplett im April. Im Jahr 2018 fielen die Osterferien zum überwiegenden Teil in den März. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen erreichte mit 2,9 Mio. ein Plus von 11,5 Prozent.

Starke Zuwächse waren in den Reisegebieten Ostfriesische Inseln und Nordseeküste zu verzeichnen. Auf den Ostfriesischen Inseln wurden mit nahezu 354.000 Übernachtungen über ein Drittel mehr Übernachtungen gebucht als im März 2017. Eine ähnliche Größenordnung der Steigerungsrate (+29,9 Prozent) ist im Reisegebiet Nordseeküste mit 445.000 Übernachtungen festzustellen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag in diesen beiden Reisegebieten mit 5,2 bzw. 3,6 Tagen relativ deutlich über dem niedersächsischen Durchschnittswert von 2,9 Tagen. Ein Indiz, dass dort tendenziell ein längerer Urlaub verbracht wurde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.