Tourismus in Ostfriesland entwickelt sich prächtig


Niedersachsen wird als Urlaubsziel immer beliebter. Das bestätigen die Zahlen des Landesamtes für Statistik: Rund 19,7 Millionen Übernachtungen gab es allein im ersten Halbjahr 2018.

Das entspricht einem Plus von 1,6 Prozent im Vergleich zum 1. Halbjahr 2017. Bei den Gästezahlen ist der Zuwachs sogar noch deutlicher. Mit 6,9 Millionen Gästen besuchten von Januar bis Juni 3,9 Prozent mehr Touristen Niedersachsen.

In nahezu allen niedersächsischen Reisegebieten ist der positive Trend deutlich geworden. Insgesamt machten allein ein Drittel aller Übernachtungsgäste auf den ostfriesischen Inseln, Ostfriesland und an der Nordseeküste Urlaub. Insgesamt gab es hier 6,4 Millionen Übernachtungen. Den größten Anstieg der Übernachtungen gab es mit einem Plus von fast 11 Prozent in der Region Unterelbe-Unterweser, in Ostfriesland waren es 7 Prozent und im Harz über 3 Prozent mehr. Auch bei den ausländischen Gästen wird Niedersachsen immer beliebter: Mit rund 1,7 Millionen kamen in diesem Jahr 1,3 Prozent mehr Gäste aus dem Ausland als im Vorjahreszeitraum.