Umbaupläne: VW sieht Sparmöglichkeiten beim Personal


Die Marke Volkswagen will in den kommenden Jahren ihre Ertragslage deutlich verbessern, um die angekündigten Investitionen in Zukunftstechnologien aus eigener Kraft finanzieren zu können.

Dazu wird das Modellportfolio gestrafft und die Variantenanzahl reduziert. Zugleich soll die Produktivität in den Werken gesteigert und bei den Fahrzeugen die Plattformorientierung ausgeweitet werden. Die Optimierung der Materialkosten soll einen “signifikanten Beitrag” zur Erreichung der Zielrendite leisten. Geplant ist zudem eine Verschlankung der Verwaltungsprozesse.

Ralf Brandstätter, rechte Hand von VW-Chef Herbert Diess, sprach auf der heutigen VW-Pressekonferenz auch von Sparmöglichkeiten beim Personal “entlang der demografischen Kurve”. Über sozialverträgliche Lösungen sei man bereits mit dem Betriebsrat im Gespräch.