Vestas entscheidet sich für Standort Knock


Ab sofort stellt die EMS Maritime Offshore (EMO) ihre Hafenflächen in Emden und ihre Logistikservices dem Anlagenhersteller MHI Vestas für den Offshore Windpark „Borkum Riffgrund 2“ zur Verfügung. Nach der Installation der Windenergieanlagen wird MHI Vestas vom Servicestützpunkt Port Knock an der Ems ausgehend die Anlagen in Betrieb nehmen.

MHI Vestas habe sich aufgrund der Lage und der hohen Unabhängigkeit für den Standort Port Knock entschieden, heißt es in einer Pressemitteilung. EMO, Betreiberin des Anlegers und der Fläche, liefert dafür das komplette Logistikpaket.

Insbesondere die Abfertigung der Crew-Transfer-Schiffe, also die Gewährleistung eines sicheren Überstiegs der Servicetechniker zu Schichtbeginn und –ende, die Verladung von Packstücken, Ersatzteilen und Equipment gehören zum täglichen Aufgabenbereich.

Stephan Kremers von MHI Vestas äußert sich zufrieden: “Die EMO hat uns mit ihrer Flexibilität und ihrer hohen Verfügbarkeit im Ems Delta überzeugt, aber insbesondere auch durch die hohe Unabhängigkeit des Standorts, den erstklassigen Service und die vielfältige Nutzbarkeit der Port Knock. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner.“

Die erst vor kurzem modernisierte Port Knock ist ein Schiffsanleger der AG EMS mit angeschlossener Industriefläche, die sich vorgelagert zum Emder Hafen am „Rysumer Nacken“ befindet. Die Fläche wird zum ersten Mal für ein Offshore-Wind-Projekt voll genutzt. (Bild von EMS: Jan Hattermann, Senior Manager Port & Logistics Services at EMS Maritime Offshore, Stephan Kremers, Commissioning Project Manager of MHI Vestas Offshore)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.