Was brauchen Schüler in Emden wirklich?


In einem Kommentar der Emder Zeitung (EZ) werden heute die Entscheidungen des Schulausschusses thematisiert. Dabei wird die Frage aufgeworfen, ob den Schülern denn “eigentlich wirklich” etwas fehlt, wenn diverse Forderungen nicht umgesetzt würden. Konkret genannt werden in diesem Zusammenhang die Abschaffung der Schulbezirke, die IGS als gebundene Ganztagsschule und der Bau einer Mensa am GaT.

Da die Kommentare in der EZ auf 15 Zeilen beschränkt sind, kann die gestellte Frage aus Platzmangel dort natürlich nicht beantwortet werden. Daher nun an dieser Stelle die Antwort: Nein, natürlich fehlt den Schülern nicht wirklich etwas. Schließlich geht es ja im wesentlichen darum, dass außen an irgendeinem Gebäude ein Schild mit der Aufschrift “Schule” prangt und drinnen Unterricht durchgeführt wird. Selbst wenn man alle Schüler der Stadt in eine als Schule ausgewiesene Nordseehalle verfrachten würde und einen Lehrer täglich zwei Stunden frontal von der Bühne aus dozieren ließe, wären doch beide Grundvoraussetzungen erfüllt. Es fehlte den Schülern nicht wirklich etwas, außer vielleicht ausreichend Sauerstoff in der Menschenmenge – aber es handelt sich ja nur um zwei Stunden!

Über Qualität sollte man bitteschön nicht reden, das Geld wird in Emden und auch im Land schließlich an anderer Stelle dringend benötigt. Welch eine Unverfrorenheit folglich seitens der IGS, ihre Schüler am Nachmittag mit ausgebildeten Pädagogen regulär beschulen zu wollen. Können das nicht die engagierten Lehrer in ihrer Freizeit machen? Oder können sich die Kinder nicht im Sinne der allseits geforderten Eigenständigkeit selbst beschäftigen?

Genauso schlimm die Vorstellungen am GaT: Warum eine eigene Mensa, wenn die Oberstufenschüler des GaT bereits nach gut einer halben Stunde Fahrtzeit am frühen Nachmittag die Mensa der Osterburgschule erreichen können? Okay, da belegen dann schon die Fünftklässler der IGS sämtliche Stühle, aber ohne Aufsicht werden sich beide Gruppen gewiss schon nach kurzer Zeit selbstständig auf eine Sitzordnung verständigen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.