Westfalenbahn erteilt Emder Fußballfan Hausverbot


Nach dem brutalen Übergriff eines Emder Fußballfans auf eine Kundenbetreuerin in einem Zug der WestfalenBahn zieht diese nun harte Konsequenzen. Erstmals sprach das Eisenbahnverkehrsunternehmen aus Bielefeld Hausverbot für einen Fußballfan aus.

Dies bedeutet: Das Recht zur Beförderung wurde ihm nun für ein halbes Jahr entzogen. Mit dem Verbot möchte die WestfalenBahn ein Zeichen setzen und erhofft sich dadurch, dass weitere Eskalationen und Übergriffe auf das Personal vermieden werden können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.