Wirtschaftsministerium verlängert Funklochmeldung


Aufgrund der großen Resonanz auf die Aufforderung, Funklöcher aus Niedersachsen zu melden, hat sich das Niedersächsische Wirtschaftsministerium dazu entschlossen, den Zeitraum für diese Abfrage zu verlängern.

Seit Beginn der Melde-Aktion am 27.04. sind bereits rund 6.000 Meldungen eingegangen. Da es sich bisher nicht abzeichnet, dass weniger Meldungen eingehen, wurde die Abfrage noch bis einschließlich 31.05. verlängert.

Bereits nach den ersten Wochen ist erkennbar, dass die Hauptprobleme der Mobilfunkversorgung schwerpunktmäßig in ländlichen Räumen und auch über alle Mobilfunkanbieter hinweg bestehen. Die genauen Ergebnisse werden nach einer detaillierten Auswertung am Ende der Abfrage vorliegen. Diese möchte die Landesregierung nutzen, um auf dieser Basis weitere Verhandlungen mit den Telekommunikationsunternehmen zu führen. So sollen optimale Lösungsansätze zur Schließung der Funklöcher gefunden werden.
Hier geht es zur Abfrage


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.