Zwei Emder Projekte ausgezeichnet


Zum Abschluss des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften fand am 14. September 2018 im Auswärtigen Amt in Berlin im Beisein der Außenminister Deutschlands und Russlands, Heiko Maas und Sergej Lawrow, eine Abschlussveranstaltung statt.

Den feierlichen Höhepunkt der Veranstaltung bildete die Würdigung herausragender Projekte regionaler Zusammenarbeit. Die Außenminister haben dabei persönlich 30 Kooperationen besonders ausgezeichnet. Darunter befanden sich auch zwei Emder Projekte.

Zum einen das “Elterncafé im Dialog e.V.”, das auf Basis der Organisation von gemeinsamen Gruppendiskussionen, Seminaren, Runden Tischen und Workshops, wie zum Beispiel die alljährlich wechselseitig in Emden und Archangelsk stattfindenden Sommerschulen, eine Brücke zwischen den Eltern und Kindern beider Partnerstädte aufgebaut hat.

Zum anderen wurde der städtische Fachdienst Brand-, Zivil- und Katastrophenschutz ausgezeichnet, der seit 2003 eine partnerschaftliche Beziehung mit der entsprechenden Institution in Archangelsk pflegt. Die themenbezogenen Treffen, die alljährlich wechselseitig in Emden und Archangelsk stattfinden, haben dazu geführt, dass zum Beispiel die Organisation und Struktur der Freiwilligen Feuerwehr in Archangelsk eine neue, effektivere, Entwicklung genommen hat. Die Emder Seite hat erfahren, wie unter extremen Witterungsbedingungen eine Brandbekämpfung und Hilfeleistung durchgeführt wird.